DZ BANK Innovation LAB

Virtueller Workshop zur Ideengenerierung und Szenario Analyse zum Thema COVID-19.

Die Challenge: ein virtueller Workshop zu aktuellen Bedarfen und ein Blick in die Zukunft - mit rund 40 Teilnehmern.

 

COVID-19 verändert kurz- und mittelfristig Bedarfe an der Kundenschnittstelle der Bankenbranche. Geübte Abläufe werden infrage gestellt, Routineservices müssen neu erdacht und angeboten werden. Und dann steht da natürlich noch die Frage im Raum, wie sich die aktuelle Situation langfristig auf uns als Gesellschaft auswirkt. 

 

Die Gruppenunternehmen der DZ BANK Gruppe stehen vor ganz neuen Herausforderungen, für die es keine Blaupause gibt. Grund genug, sich diesen Fragestellungen in einem fünftägigen Workshop des DZ BANK Innovation LAB zu widmen, den wir als Partner des Innovation LABs begleiteten.

 

Conceptboard-Space für die Workshop-Tage | Unterschied & Macher
Umsetzung des virtuellen Workshop Setups in Conceptboard

Die Herausforderung.

Die besondere Herausforderung auf Seiten der Event-Organisation dabei: Ein solches Workshop-Format wurde bis zu diesem Zeitpunkt innerhalb der DZ BANK noch nie remote durchgeführt. Die eigentliche Challenge reichte also weit über die rein inhaltliche Betrachtung des Workshops hinaus.

 

Darum kommen wir ins Spiel.

Ortsunabhängiges agiles Arbeiten im Team, mit und ohne Kunden, sowie das Konzipieren zielgerichteter Workshops zu Kundenbedarfen und Business Herausforderungen ist für uns gelebte Praxis.

Unsere Lösung.

Um das Team des DZ BANK Innovation LABs bei der Durchführung dieses ambitionierten Workshop-Formats optimal zu unterstützen und zu begleiten, haben wir nicht nur einen inhaltlich runden Workshop zur aktuellen Herausforderung der Banking Welt gestaltet, sondern zudem entlang der ganzen Event Organisation mit "angepackt" - mit Fokus auf die Phasen Vorbereitung und Durchführung. Immer das Ziel vor Augen: die Basis für reichlich gute Ideen und ausgefeilte Post Corona Szenarien für die Banking Welt zu schaffen. 

 

Schwerpunkt in der Vorbereitung war die Umsetzung der Inhalte in einer geeigneten remote Workshop Infrastruktur.

Die Umsetzung fand entsprechend individueller Kundenforderungen im Kollaborations-Tool "Conceptboard" statt. Dieses dient als digitale Whiteboard-Lösung und zentraler Arbeitsort. Ergänzend dazu begleiteten wir einige Tage vor dem Workshop Tool-Test-Sessions mit allen Teilnehmern, um einen nahtlosen Start in den Workshop-Tag selbst zu gewährleisten.

Unterschied & Macher | Remote Workshop Vorbereitung und Durchführung
Alles im Flow – Remote Workshop in verschiedenen Phasen

Bei der Durchführung begleiteten wir als Moderations-Team die Teams "Ideengenerierung für veränderte Bedarfe an der Kundenschnittstelle" sowie die "Post Corona Szenarien Analyse" mit eigens hierfür konzipierten Workshop-Flows, die in Conceptboard entsprechend vorbereitet wurden.

Unterstützt wurden die Workshop-Teilnehmer außerdem durch Challenger-Sessions für die Verfeinerung der erarbeiteten Ideen und Szenarien, die sie am finalen Tag des fünftägigen Workshop-Formats vor einem größeren Kreis präsentierten. 

 

Als Arbeitsmodus mit dem Team des DZ BANK Innovation LAB wurde hier, ganz im Zeichen der agilen Arbeitsweise, auf schnelle Abstimmungsschleifen und Iterationen gesetzt. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit unter dem Gedanken "ONE TEAM" war ein entscheidender Erfolgsfaktor für eine nahtlose und schnelle Umsetzung. 

Unterschied & Macher | virtueller Workshop "Design Sprint" mit Conceptboard und WebEx
Auch "remote" immer alles im Blick

Das haben wir alles gemacht.

  • Unterstützung bei der Auswahl geeignetes Tool Set für den Workshop Aufbau
  • Konzeption des Gesamtaufbaus für das "Corona LAB" - ein fünftägiger Workshop mit rund 40 Teilnehmern
  • Konzeption und Moderation des Teilworkshops Szenario Analyse "Post Corona" gemeinsam mit dem InnovationLAB-Team
  • Konzeption und Moderation des Teilworkshops Ideengenerierung für Firmen- und Privatkunden gemeinsam mit dem InnovationLAB-Tea
  • Aufbau der virtuellen Whiteboard-Vorlagen für die Workshops
  • Tool Test Session einige Tage vor dem Workshop  mit allen Teilnehmern
  • begleitende Teilnehmerkommunikation entlang des Workshops

Und darauf sind wir echt stolz.

In kürzester Zeit von 0 auf volle Workshop-Power! Wenn es schnell gehen muss und dennoch gut gelingen soll, gibt es einen entscheidenden Erfolgsfaktor: die nahtlose und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

Das Thema COVID-19 beschäftigt uns alle exakt genau jetzt - also duldete in diesem Fall der Workshop keinen Aufschub. Mit einem pragmatischen Ansatz kann auch eine große Herausforderung - in diesem Fall hoher Zeitdruck und die erstmalige Durchführung eines solchen Formats als remote Workshop - hervorragend gelingen. 

 

Stolz sind wir zudem darauf, dass in diesem fünftägigen full-remote Workshop nicht nur sehenswerte Ergebnisse aus dem Kreis der Teilnehmer entstanden sind, sondern dass er auch einen wichtigen Schritt für mehr gelebte Digitalkultur in etablierten Strukturen darstellt. Und zwar einfach im "learning by Doing" Format anstatt in einer eigens dafür aufgesetzten Schulung. 

 

Wir sagen: YEEEHA!


Auch mal mit Profis für virtuelle Workshops arbeiten? Gerne!

Elke Schreckenbach, Geschäftsführerin bei Unterschied & Macher

Heike Rehm, Partner

+49 (0)69 - 256 279 3-01


Wir machen! Legal Tech.

Als Partner von Law Firms und Rechtsabteilungen digitalisieren wir Geschäftsprozesse und realisieren digitale Business-Innovationen, die begeistern. Von der Idee über die technische Implementierung, bis hin zur erfolgreichen Vermarktung.

Don't worry. Be remote.

Als Experte für ortsunabhängiges Arbeiten  digitalisieren wir ihre Prozesse schnell und stellen ihr Geschäft auf remote um.

Hier. Und für Sie da.

Unterschied & Macher GmbH

Stuttgarter Str. 25

60329 Frankfurt am Main

 

 Telefon: +49 (0)69 - 256 279 3-01
Telefax: +49 (0)69 - 256 279 3-22

info@uundm.com